Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Fachliteratur zum Thema "Aufhebung des Bestattungszwanges von Totenasche"

Aufgrund der Verbotssituation, Totenasche in Deutschland zu verstreuen oder die Urne mit nach Hause zu nehmen, gibt es  kaum Fachliteratur zu dem Thema und nahezu keine öffentlichen Stellungnahmen und Bekenntnisse von Betroffenen. Auch und insbesondere, was intime persönliche und praktische Erfahrungen mit dieser Beisetzungsform betrifft. Wie die Trauerverarbeitung durch diese Abschiedsform vom Verstorbenen beeinflusst wird, ist in dieser Form hierzulande in Buchform ebenso noch nie geschildert worden.

 

 Ein erstes Buch, dass das Schweigen bricht und konkret aufzeigt, wie die deutsche Friedhofspflicht umgangen werden kann:

Mama liegt im RosenbeetMama liegt im RosenbeetMama liegt im Rosenbeet

In dem leidenschaftlichen, autobiographischen Plädoyer für die Aufhebung des Bestattungszwanges für Urnen in Deutschland schildert der Autor unterhaltsam den Weg und die Emotionen, die er gemeinsam mit seiner Familie und der Urne seiner Mutter erlebt hat. Nicht in Richtung Friedhof, sondern in Richtung Freiheit. Dabei spielt das Rosenbeet im heimischen Garten eine wichtige Rolle.

Die Erzählung wird mit einer Vielzahl von Quellen und Sachinformationen ergänzt, so dass es dem Leser erleichtert wird, selbst eine Position zur freien Verfügbarkeit der Asche Verstorbener zu finden. Nach der Lektüre der Ratgeber-Passagen weiß der Leser auch, was bei Bedarf zu tun ist.

"Eine lebendige, autobiographische Erzählung, die zum Nachdenken über Althergebrachtes anregt."

Pressestimmen

 

"Mama liegt im Rosenbeet" von Dr. med. Darius Khoschlesan. Shaker-Medien. 2015, 160 Seiten, , Paperback, 12,5 x 20,5 cm

Jetzt lieferbar: € 13,50.-  ISBN 978-3-95631-367-7;      eBook und pdf: € 9,99.-

Bezugsquellen (Auswahl):

Taschenbuch, E-Book, pdf: ohne Versandkosten (innerhalb Deutschlands) beim Verlag: Bookshop von Shaker-Media

Link zur Taschenbuch Publikationsseite bei amazon.de

Link zur Kindle-Edition beamazon.de

 

 

Friedhofspflicht für Totenasche zeitgemäß?Friedhofspflicht für Totenasche zeitgemäß?

Friedhofspflicht für Totenasche zeitgemäß? Studienergebnisse.

Verstärkt hört man von Fachleuten, Journalisten und Politikern die Prophezeiung, dass die Friedhofspflicht in Deutschland abgeschafft werden wird. Die Verbraucherinitiative Bestattungskultur Aeternitas e.V. stellt in dieser Studie deshalb die drängende Frage: Was ist, wenn die Friedhofspflicht fällt und von einem Recht, auf einem Friedhof bestattet zu werden, abgelöst wird? Der Fortbestand der Einrichtung "Friedhof" in der heutigen rechtlichen Struktur ist in Gefahr. Was soll passieren, wenn die Politik oder die Verfassungsgerichte neue Entscheidungen treffen und mehr Ausnahmen von der Friedhofspflicht zulassen? Die Studie "Friedhofspflicht für Totenasche zeitgemäß? Zur Notwendigkeit einer Überprüfung der gegenwärtigen Rechtslage" wagt den Blick auf die rechtlichen Hintergründe der Friedhofspflicht und gibt Denkanstöße für die Zukunft. Es ist ihr Auftrag, Anregungen zu geben für eine Diskussion, um Klarheit für einen neuen rechtlichen Konsens zu schaffen. Die Studie umfasst 157 Seiten.

„Friedhofspflicht für Totenasche zeitgemäß? Zur Notwendigkeit einer Überprüfung der gegenwärtigen Rechtslage“, von Dr. Falko Ritter und Christoph Keldenich. Herausgegeben von Aeternitas. 2010, 157 Seiten A4, mit Anlagen und Literaturverzeichnis, Broschur, € 18,-. Bezug über Aeternitas GmbH, Königswinter, Tel.: 02244- 9253-7, E-Mail: info@aeternitas.de.

Link zur Informations-Webseite der Studie